StartseiteFAQSuchenAnmeldenLogin
Inplay-Infos
  • Datum & Wetter
    Vom 01. Januar - 31. Januar 2017 kannst du tun und lassen was du willst. Das Wetter Die Temperaturen liegen zwischen -7 und 12 Grad. Dies ist aber von Ort zu Ort anders. Auch das Wetter ist sehr verschieden. Es ist oft bewölkt und ab und manchmal kann es auch regnen. Die Sonne kommt nur selten zwischen den Wolken hervor. Liebe Kinder des Mondes ! Der nächste Vollmond ist am 12.Januar 17
  • Events
    Momentan gibt es bei uns noch keine Plots!
  • Gesuche
    Es werden bei uns noch sehr viele Film -/Buchcharaktere gesucht. Frees's sind bei uns aber auch sehr gerne gesehen.
Welcome

Bei Fragen und Probleme könnt ihr euch gerne an Renesmee Cullen wenden.

Twilight RPG
FSK 16
Jahr 2017
Ortstrennung
Offplay-News
10. Mai 17
Das Forum ist momentan im Aufbau. Anmeldungen sind noch nicht möglich.



 

Austausch|

Gestaltenwandler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
AutorNachricht
Gründerrat
Team-Account
avatar


BeitragThema: Gestaltenwandler So Feb 08, 2015 9:05 pm

Gestaltenwandler

Es gibt zwei Arten übernatürlicher Wesen, die in der Saga als Werwölfe bezeichnet werden: Die einen übertragen die Werwolfseigenschaften durch Bisse, und die anderen erben sie von ihren Eltern. Die erste Art, auch bekannt als Kinder des Mondes, wird nur kurz erwähnt. Die Quileute, die zweite Art, ist am bekanntesten.

Kinder des Mondes

Die Kinder des Mondes sind Wesen, die den Werwölfen aus den traditionellen Mythen ähneln. Sie verwandeln oder verändern ihre Gestalt abhängig von den Mondphasen. In ihrer veränderten Form sehen sie nicht wie echte Wölfe aus: Ihre Vorderbeine sind kräftiger als die Hinterbeine, und sie haben voll funktionsfähige Hände mit optimierten Daumen. Außerdem ist ihre Haltung eher aufrecht. Kinder des Mondes verändern ihre Gestalt nur Nachts und bei Vollmond. In ihrer Wolfsgestalt sind sie sich ihrem menschlichen Ichs nicht bewusst; sie sind eher wild und würden sogar ihre besten Freunde töten.

Quileute - Werwölfe

Die alten Mythen:
Nur die, bei denen sich eine direkte Blutsverwandtschaft mit dem ersten Gestaltenwandler Taha Aki zurückverfolgen lässt, können selbst auch Wölfe werden. Die erste Verwandlung findet etwa zwischen dem Beginn der Pubertät und dem 25 Lebensjahr statt und hängt von zwei Faktoren ab: dem Erbgut und der Anwesenheit von Vampiren in der näheren Umgebung. Kommt der, der das Gen geerbt hat, bis er 15 wird nicht mit Vampiren in Berührung, findet niemals eine Verwandlung statt. Es ist der Geruch des Vampirs, der die Reaktion hervorruft.

Anzeichen einer bevorstehenden Verwandlung:


  • Wachstumsschub (Größe und Muskulatur)
  • erhöhte Körpertemperatur
  • Stimmungsschwankungen
  • unkontrollierbare Wut
  • zittern und beben


Verwandlungsvorgang:
Nachdem das Beben einmal eingesetzt hat, kann die erste Verwandlung innerhalb von Sekunden stattfinden, sofern die Person sich nicht beruhigt. Anfangs ist immer Wut der Auslöser der Verwandlung, bis man lernt es zu kontrollieren. Die Unvorhersehbarkeit und die enorme Größe der Wölfe, macht es für Menschen gefährlich, die sich währenddessen in der Nähe befinden.

Aussehen:


  • wie normale Wölfe
  • sehr groß
  • übernatürlich stark und schnell
  • scharfe zähne und klauen
  • fell mit vielen farben


Fähigkeiten

Sehvermögen:
Das Sehvermögen der Wölfe ist 10 mal so gut wie das eines normalen Menschen und doppelt so gut wie das eines Raubvogels. In den Augen der Werwölfe wirken Vampire glänzend und kantig, fast wie bewegliche Kristalle.

Geruchssinn:


  • hoch entwickelter Geruchssinn
  • Vampirgeruch sehr unangenehm und verursacht geradezu körperliche Schmerzen
  • Geruch aus großer Entfernung wahrnehmen


Schnelligkeit:


  • sehr schnell
  • können autos und motorräder überholen
  • genauso schnell, wenn nicht schneller als Vampire


Telepathische Verständigung:
Jedes Rudelmitglied hört die Gedanken aller anderen Mitglieder. Sie haben in Wolfsgestalt keine Privatsphäre. Nur Alpha/Leitwölfe können sich mit dem Alpha/Leitwolf eines anderen Rudels verständigen wenn sie dies wollen.

Selbstheilungskräfte:
Wenn sie verwundet werden setzt der Heilungsprozess sehr schnell ein, in Menschen und Wolfsgestalt. Vampirgift hemmt die Selbstheilungskräfte. Das Gift allein kann einen gesunden Werwolf nicht töten; in Kombination mit einer Verletzung kann es aber tödliche Auswirkungen haben.

Sterblichkeit:
Nach der ersten Verwandlung beschleunigt sich der Alterungsprozess bis zum 25. Lebensjahr. Ab da an altert er nicht mehr, vorausgesetzt er verwandelt sich weiterhin. Wenn sie sich weiterhin verwandeln, können sie die selbe Unsterblichkeit wie ein Vampir genießen. Die meisten jedoch wollen mit ihrer Familie zusammen sterben und verwandeln sich nicht mehr nur aus Lust und Laune. Sobald ein Werwolf die Verwandlung ganz aufgibt, beginnt er langsam wieder zu altern, bis er das normale Tempo des menschlichen Alterungsprozesses erreicht hat.

Lebensweise und Verhalten

Stammesstruktur:
Der Quileute-Stamm lebt im Reservat La Push und wird von einem Ältestenrat regiert. Der Stamm besteht aus allen Nachkommen der Quileute; das Quileute-Rudel ist eine Untergruppe des Stammes. Die meisten Stammesmitglieder wissen aber noch nicht mal von der Existenz der Werwölfe. Die Stammesältesten arbeiten zwar eng mit dem Rudel zusammen, aber nur diejenigen mit der Fähigkeit, sich zu verwandeln, gelten als echte Rudelmitglieder. Der Anführer eines Rudels wird als Leitwolf oder auch Alpha bezeichnet. Die Stellung des Leitwolfs wird vererbt. Jeder, der auch nur die geringste Verbindung zu früheren Wölfen hat, trägt das Potenzial in sich, Rudelmitglied zu werden.

Rangfolge:
Jeder Leitwolf hat einen Stellvertreter, der unverzüglich die Führung übernimmt, wenn der Leitwolf nicht mehr dazu in der Lage ist. In einem großen Rudel operieren die Wölfe während eines Kampfes meist in 3er Gruppen.

Prägung:
Die Prägung findet frühestens nach der ersten Verwandlung statt. Es liegt außerhalb der eigenes Entscheidungsmacht, auf wen man geprägt wird. Frühere Gefühle spielen dabei keine Rolle. Sobald er die Person erblickt auf die er geprägt wird, wird er alles tun, um sie zu erfreuen und zu beschützen. Jemand, auf den ein Wolf geprägt ist, darf von niemandem aus dem Rudel verletzt werden. Das ist ihre oberste Priorität, und dabei ist es egal wie alt die Person ist.

Die Geschichte der Quileute:
Die Geschichte der Quileute berichtet detailliert davon, wie sie Gestaltenwandler werden und wie dieser Aspekt ihres Wesens durch den ersten Kontakt mit Vampiren verstärkt wurde. Ursprünglich hatten die Quileute die Fähigkeit,ihren Geist vom Körper zu trennen. Als die Fähigkeit für einen Umsturz missbraucht wurde, trat der rechtsmäßige Häuptling mit seinem Geist in den Körper eines Wolfs ein. Seine Nachkommen waren ebenfalls in der Lage, Wolfsgestalt anzunehmen.Als zum ersten Mal ein Vampir - oder, wie die Quileute sagten, ein kaltes Wesen - das Land der Quileute betrat stellte der Stamm fest, dass die Schutzwölfe sogar in der Lage waren, Vampire zu töten, dass das Kräfteverhältnis beinahe ausgeglichen war. Die Quileute-Wölfe sahen von da an die Vampire als ihre Hauptfeinde an. Mit der Zeit entwickelten die Stammeskrieger die Fähigkeit, nur dann die Wolfsgestalt anzunehmen, wenn ein Vampir diese Reaktion hervorruft. Diese Legenden wurden ursprünglich durch mündliches Erzählen überliefert, und der gesamte Stamm war mit ihnen vertraut. Im Laufe des letzten Jahrhunderts wurde das Wissen jedoch in geringerem Maße weitergegeben und nur von Wolfsnachkommen an die nächste Generation potenzieller Werwölfe weitergereicht. Alle Stammesmitglieder kennen die Grundzüge, halten die Geschichten aber eher für Mythen als für Fakten.

Der Vertrag mit den Cullens:
Im Jahre 1936 betraten erneut kalte Wesen das Land der Quileute. Sie waren anders als die Vampire, die früher gekommen waren. Ihr Zirkel war größer - drei Männer und zwei Frauen -, und die Augen aller Mitglieder waren golden statt rot. Der Anführer, Carlisle Cullen, schien zu wissen, dass die Wölfe über menschliche Intelligenz verfügten. Er erklärte ihnen, dass die Cullens keine Gefahr für die Wölfe, den Stamm der Quileute oder irgendeinen anderen Menschen darstellten.Er behauptete, dass sie kein Menschenblut tränken, und schlug einen Vertrag zwischen seinem Clan und den Werwölfen vor. Die drei Werwölfe des Rudels waren in der Unterzahl, so dass Carlisle es nicht nötig gehabt hätte, das Angebot zu machen, wenn ihn nicht der ernsthafte Wunsch antrieb,friedlich mit den Wölfen zusammenzuleben. Aus diesem Grund glaubte Ephraim Black, dass Carlisles Angebot ernst gemeint war. Ephraim bestand auf zwei Hauptpunkten im Vertrag: Die Vampire durften keine Menschen verletzen (sei es dadurch, dass sie Jagd auf sie machten, um ihr Blut zu trinken, sei es, um sie in Vampire zu verwandeln, da für die Quileute diese Verwandlung Mord gleich kam), und die Vampire durften das Land der Quileute nicht betreten. Carlisle erklärte sich mit diesen Bedingungen einverstanden und schlug vor, beiderseitige Verschwiegenheit hinzuzufügen: Die Quileute durften niemanden etwas über die wahre Natur der Cullens verraten und umgekehrt. Ephraim war einverstanden, und sie einigten sich auf die Grenzen zwischen ihren Gebieten. Das Gebiet der Quileute umfasste das gesamte Reservat und einen Teil des Landes, das ursprünglich den Hoh und Makah gehört hatte. An einigen Stellen folgte die Grenze der Hauptstraße, die dem heutigen Highway 101 entspricht, an anderen folgte sie den alten Stammesgrenzen. Im Gegenzug würden die Quileute das Land der Cullens nicht betreten. Die Stadt Forks und einige andere Städte in der Umgebung sowie der Highway selbst waren Niemandsland, wo sich sowohl die Quileute-Wölfe wie auch die Cullens aufhalten durften. Als die Jahre vergingen und die Cullens wegzogen, begannen die jüngeren Mitglieder des Stammes den Vertrag zwischen den kalten Wesen und den Werwölfen als Teil einer Legende zu beachten, nicht als Tatsache. 2003 kehrten die Cullens in die Gegend zurück, und Jacob Black erzählte Bella dass die Cullens Vampire seien. Er dachte er erzähle ihr bloß Schauergeschichten, doch brach somit ungewollt den Vertrag. Die Rückkehr der Cullens hatte großen Einfluss auf den Stamm; seit Ephraims Rudel hatte es keine Werwölfe unter den Quileuten mehr gegeben.  Aber die Größe des Cullen-Zirkels führte dazu, dass eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Stammesmitgliedern zu Werwölfen wurde.
Nach oben Nach unten
http://nextrevolution.aktiv-forum.com

Gestaltenwandler

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Next Revolution :: welcome to the new age :: Das Gesetz :: Hintergrundinformationen-